SAVE

HZK / CARMAH Colloquium:

Toxische Überreste des Sammelns

2 pm / Kurssaal im Gerlachbau, Campus Nord Haus 3 | Philippstr. 13 // and online

Seit den 1990-er Jahren geraten Sammelpraktiken und damit einhergehende Problematiken wie Kontamination und Toxizität aufgrund steigender ökologischer und politischer Relevanz von Objekten und Materialien zunehmend ins Blickfeld. Wenig epistemische Relevanz wird bisher jedoch den während diesen transformierenden Differenzierungs-, Reinigungs- und Umwertungsprozessen entstehenden toxischen Überresten zugesprochen.

Die Präsentation gibt Einblick in den Prozess einer künstlerischen Forschung, die sich anhand asbestbelasteter Objekte einer Stiftungssammlung und deren Handling mit dieser Marginalie befasst.

Flavia Caviezel ist Ethnologin, Filmwissenschaftlerin und Dozentin an der FHNW –
Hochschule für Gestaltung und Kunst Institut Experimentelles Design und Medienkulturen in Basel. Die Arbeit ist während eines Forschungsaufenthalts 2021-22 am Cluster Matters of Activity der Humboldt-Universität entstanden.

 

The colloquium takes place on-site at the Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik (HZK), and online:

For on-site attendance, please see the directions here.
If you want to attend online, access data for the Zoom video conference will be provided on request by email to oliver.zauzig@hu-berlin.de.